Etwas ist schiefgelaufen

Du kannst versuchen die Seite erneut hochzuladen. Wenn der Fehler weiterhin besteht, bitten wir dich mit uns Kontakt aufzunehmen auf kontakt@boldbooks.de.

Fehlercode 418

Im Gespräch mit Christiane Wolter, Drittplatzierte im Sachbuch-Finale

Zuletzt aktualisiert: vor ein paar Sekunden

Geschichte kombiniert mit Sachbuch - das hat die Jury bei Christiane Wolter überzeugt. Ihr Sachbuch “Vom Glück in Dir” (Arbeitstitel während des Wettbewerbs: “Jana auf der Suche nach dem Glück”) hat im Bold & Untold Wettbewerb den 3. Platz belegt. Wir haben Christiane nach Bekanntgabe der Gewinner ein Paar Fragen gestellt.

 

Überglücklich!

 

Welche Gedanken gingen dir in dem Moment durch den Kopf, als du die Gewinnerbenachrichtigung bekommen hast? // Beschreib in einem Wort, was du jetzt fühlst.

Ich wusste, dass ich gegen einige bereits veröffentlichte Autor:innen antrat und habe mich riesig gefreut, dass es mein Debut auf den dritten Platz geschafft hat.

Mit einem Wort: Überglücklich!

 

Seit wann arbeitest du schon an deinem Buch und wann  wird es erscheinen?

Vor zwei Jahren! Scherz beiseite: Als ich 2017 mit dem Buch begonnen habe, hatte ich geplant, es spätestens 2020 zu veröffentlichen. Ich fand es allerdings sehr viel schwieriger als gedacht, die Worte aufs Papier zu bringen und ich habe auch unterschätzt, wie viel Zeit die Überarbeitung kostet – selbst dann, wenn man Abende, Wochenenden und Urlaubstage reinsteckt.

Dazu kommt, dass aktuell meine gesamte Aufmerksamkeit auf meinem Blog „101 Wege zum Glück“ liegt, der im Juli das Licht der Welt erblicken soll. Sobald das läuft, werde ich mich wieder meinem Buch widmen und hoffe, es Ende des Jahres veröffentlichen zu können.

 

Selbstzweifel keinen Raum lassen

 

Was war die größte Herausforderung bei der Arbeit an deinem Manuskript?

Die größte Herausforderung war für mich, auch dann noch dranzubleiben und weiterzuschreiben, wenn mich große Selbstzweifel geplagt haben. Die wurden besonders dann genährt, wenn ich Teile des Manuskripts Freund:innen zum Lesen gegeben und keine Rückmeldung bekommen habe. Kam eine begeisterte Reaktion, hat mich das dahingegen total motiviert. Hier muss ich noch lernen, die richtige Balance zu finden: Eine fehlende Rückmeldung heißt nicht automatisch, dass die Personen das Buch schlecht finden – vielleicht fehlt ihnen einfach nur die Zeit zum Lesen. Und selbst wenn sie das Buch nicht mögen, es muss und wird nicht allen gefallen, und das ist auch okay so.

 

Was ist deine größte Lektion vom Wettbewerb?

Ich bin beim täglichen Stimmenfang auf eine unglaubliche Hilfsbereitschaft gestoßen, damit hätte ich nie und nimmer gerechnet. So viele Menschen, die hinter mir standen und täglich abgestimmt haben, manche haben sogar eigene Aufrufe in ihren sozialen Netzwerken gestartet. Das hat mir einmal mehr bewiesen, dass es okay ist, aus dem Schatten herauszutreten und um Hilfe zu bitten.

 

Was machst du mit dem Preisgeld?

Das Preisgeld werde ich in eine Rechtsberatung investieren. Ich zitiere aus vielen verschiedenen Quellen und es kann schnell passieren, dass man ungewollt eine Urheberrechtsverletzung begeht – das möchte ich unter allen Umständen vermeiden. Den Rest verwende ich für das Design des Buchcovers.

 

“Das Glück liegt in dir!”

 

Hast du noch berühmte letzte Worte, noch etwas, das du loswerden möchtest?

Ich möchte mich nochmal ganz herzlich bei allen bedanken, die für mich gestimmt haben: Ihr seid die Besten!

Und als berühmte letzte Worte gebe ich den Leser:innen die Erkenntnis meiner Protagonistin Jana mit: Das Glück liegt in dir, du musst es nur ergreifen!

Abonniere unseren Newsletter!

BoldBooks Logo
ALLi Partner Member
© BoldBooks 2022